Initial Margin Protection

Im Basis-Konto ist die Platzierung eines Stop-Loss verpflichtend im Rahmen der Eröffnung einer neuen CFD-Position, wobei der maximale Verlust der Initial Margin in der Handelswährung zum Zeitpunkt derOrderausführung entspricht. Dabei wird vom Handelssystem der Kursberechnet, bis zu dem der aktuelle Kurs des Basiswerts fallen (Long-Positon) oder steigen (Short-Position) darf, bis die Positionautomatisch geschlossen wird.

Im Advanced- und Professional-Konto ist die Aufgabe einer Garantierten Stop-Order optional bei einer Positionseröffnung. Die Platzierung oder Änderung einerGarantierten Stop-Order ist für bereits bestehende Positionen nicht möglich.

Analog zur Stop-Order ist der Kauf- und Verkaufskurs im ersten Orderbuchlevel maßgeblich für Erreichen des Stop-Kurses. Die Ausführung der Kaufs- oder Verkaufsorder erfolgt als Market Order garantiert zu demzugrundeliegenden Preis.


Weitere Ordertypen

Der FlatTrader-Plattform über viele weitere Ordertypen, welche Ihnen bei Ihrem Handelsansatz behilflich sein können. Hierzu gehören:

  • Market Order – eine Order zum Kauf/Verkauf, die zum nächstmöglichen Brief (Ask) oder Geld (Bid) unter Beachtung der Markttiefe ausgeführt werden. Bei Market Orders kann es aufgrund der Marktsituation zu Abweichungen beim Ausführungskurs kommen, d.h. der tatsächliche Ausführungskurs kann vom auf der Handelsplattform angezeigten Kontraktkurs zum Zeitpunkt des Angebots abweichen.
  • Limit Order – Mit einer Limit-Order kann der Kunde bei der Erteilung von Aufträgen Preisgrenzen (Limits) vorgeben. Maßgeblich für das Erreichen des Limits ist der quotierte volumengewichtete Durchschnittspreis (VWAP) des Kontraktes.
    Ein limitierter Kaufauftrag (Limit-Order) wird zum Limit oder einem geringeren Kurs ausgeführt, wenn bezogen auf den Kontrakt das durch den Kaufauftrag definierte Volumen zum VWAP gehandelt werden kann.
    Ein limitierter Verkaufsauftrag wird zum Limit oder einem höheren Kurs ausgeführt, wenn das durch den Verkaufsauftrag definierte Volumen zum VWAP gehandelt werden kann.
  • Stop Order – eine Order, die als Kauf- oder Verkaufsorder zum nächstmöglichen Kurs billigst bzw. bestens ausgeführt wird, nachdem ein Kurs erreicht oder unterschritten wird. Die Ausführung der Kauf- oder Verkaufsorder erfolgt als Market-Order, also unlimitiert zum nächstmöglichen Kurs bei ausreichender Liquidität. Maßgeblich für das Erreichen des Stop-Kurses ist der Kauf- bzw. Verkaufskurs im ersten Orderbuch-Level.
  • Stop-Loss – eine Stop-Order, welche mit einer bestehenden Handelsposition verknüpft ist, um diese zu schließen. Analog zur Stop-Order ist der Kauf- und Verkaufskurses im ersten Orderbuch-Level für das Erreichen des Stop-Kurses maßgeblich. Die Ausführung erfolgt als Market Order, also unlimitiert zum nächstmöglichen Kurs bei ausreichend Liquidität.
    Auf dem Basis-Konto ist die Erteilung einer Stop-Loss-Order verpflichtend. Die Stop-Loss-Order kann vom Kunden beliebig verändert werden, darf jedoch nicht tiefer (Long-Position) oder höher (Short-Position) als die Garantierte Stop-Order liegen.
    Auf dem Advanced-Konto ist die Erteilung einer Stop-Loss-Order optional.
  • Trailing Stop Loss – eine dynamische Stop-Order, welche bei entsprechender Kursentwicklung um einen festgelegten Betrag automatisch nachgezogen wird, sofern ein neues Hoch (Long-Position) bzw. Tief (Short-Position) erreicht wird.
  • Take Profit – Limit-Order zur Gewinnrealisierung. Eine limitierte Kauforder wird demnach zum Limit oder einem geringeren Kurs ausgeführt, wenn bezogen auf den Basiswert das durch die Kauforder definierte Volumen zum Limit oder einem geringeren Kurs gehandelt und gekauft werden kann. Dementsprechend wird eine limitierte Verkaufsorder zum Limit oder entsprechend einem höheren Kurs ausgeführt, wenn bezogen auf den Basiswert das durch die Verkaufsorder definierte Volumen zum Limit oder einem entsprechend höheren Kurs gehandelt und verkauft werden kann.
  • One-Cancels-Other Order - Bei einer „One-Cancels-Other-Order“ („OCO-Order“) werden zwei separate Aufträge in der Weise kombiniert, dass sobald einer von beiden Aufträgen ausgeführt wurde, der andere automatisch erlischt.
  • If-Done-Order – Kombination von Orders, welche erst aktiv werden, sobald eine Order zur Ausführung gebracht wurde. Bspw. Stop-Loss Auftrag wird erst aktiv, sobald die damit verknüpfte Stop-Order ausgeführt wurde.

Gültigkeitsdauer

Neben der Nutzung der verfügbaren Ordertypen, können Sie ebenfalls einen Gültigkeitszeitraum für eine Order festlegen.

So können Orders etwa taggleich bis zum Handelsschluss aktiv bleiben, bis zur Ausführung aktiv bleiben (bis auf Widerruf) oder bis zum Handelsschluss eines von Ihnen festgelegten Tages.

Die Einstellungsmöglichkeiten hierzu finden Sie in der Ordermaske im Feld "Gültig bis".


NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

phone
TELEFON-SUPPORT

0800-0393528