Warum CFDs?

CFDs gehören zu den spannendsten Anlageinstrumenten für Börsianer. Obwohl es sie beispielsweise im angelsächsischen Raum schon seit mehreren Jahrzehnten gibt, haben sie ihren Siegeszug in Deutschland aber erst vor wenigen Jahren begonnen. CFD ist die Abkürzung des englischen Contract for Difference, was zu Deutsch so viel bedeutet wie Differenzkontrakt.

CFDs sind für viele Anleger wegen gleich mehrerer Vorteile gegenüber anderen Wertpapierkategorien attraktiv. Um diese Vorteile zu verstehen, muss man zuallererst die Wirkungsweise eines CFDs verstehen.


Was sind die Vorteile von CFDs?

Einer der Vorteile von CFDs ist der Umstand, dass der Käufer mit ihrem Erwerb nicht den erwähnten Basiswert kauft, sondern nur eine Wette auf dessen Entwicklung eingeht. Das senkt die Kosten des Anlegers deutlich. So bindet die Margin in der Regel weniger Kapital als ein Direktinvestment in dem CFD zugrundeliegenden Basiswert; dem Anleger steht damit mehr Kapital für weitere Handelspositionen zur Verfügung.

Dank der Hebelwirkung kann der Anleger größere Summen bewegen, als er an Einsatz zur Verfügung stellen muss. Während der Aktienbesitzer immer nur das Geld einsetzt, das dem Gegenwert seiner Aktien entspricht, bewegt er mit einem CFD unter Umständen das Vielfache.

Gerade die großen Einsatzmöglichkeiten des CFD-Handels sind ein Argument, das immer mehr Anleger von dieser Wertpapiergattung überzeugt. Während ein Aktienanleger nur bei einer steigenden Notierung seiner Aktien Kursgewinne erzielt, bei einem fallenden Kurs hingegen einen Verlust erleidet, kann er mit einem CFD auch bei Kursverlusten profitieren – vorausgesetzt, er hat vorher auf den entsprechenden CFD gesetzt. Die große Flexibilität, die diese Möglichkeiten mit sich bringen, helfen dem Anleger komplexere Strategien am Kapitalmarkt umzusetzen, da er damit auch in Bärenmärkten Gewinne machen kann. Zudem kann er sich gegen Kursverluste absichern, das sogenannte „Hedging“ betreiben.


Welche Risiken bergen CFDs?

So können CFD auch hohe Kursverluste mit sich bringen und unter Umständen unbegrenzte Nachschusspflichten erfordern. Der erwähnte Hebeleffekt von CFDs wirkt nämlich in beide Richtungen: Im Falle einer der Erwartung des Anlegers gegenläufigen Kursentwicklung sieht sich dieser auch überproportionalen Verlusten gegenüber. Falls diese Verluste die Höhe des auf dem CFD-Konto zur Unterlegung offener CFD-Positionen bereitgestellten Kapitals überschreiten, hat der Anleger zur Wiederherstellung der Sicherheit zusätzliche Mittel zur Verfügung zu stellen. Kann oder macht er das nicht rechtzeitig, ist die Bank berechtigt, offene CFD-Positionen des Anlegers zu schließen. Um es ganz deutlich zu machen: Das Verlustrisiko ist nicht auf den ursprünglichen Kapitaleinsatz begrenzt, es kann auch das sonstige Vermögen des Kunden betreffen.
Es ist daher offensichtlich, warum CFDs in der Regel derselben Risikoklasse zuzuordnen sind wie Optionsscheine und Hebelzertifikate. Das bedeutet nichts anderes, als dass diese Papiere aufgrund ihres überdurchschnittlich hohen Risikos (das wiederum auch der Grund für ihre überdurchschnittlich hohen Gewinnchancen ist) nur erfahrenen Anlegern zu empfehlen sind bzw. Anlegern, die gut informiert und sich dieses Risikos auch bewusst sind.
Da steht der CFD-Einsteiger aber schon vor dem Dilemma: Wie soll er über Erfahrungen verfügen, wenn er sich bislang mit dem Thema nicht auseinandergesetzt hat?


Warum FXFlat?

FXFlat bedeutet erstklassiges, modernes Online-Trading zu Top-Konditionen.
Mit FXFlat nutzt der Anleger die großen Möglichkeiten des attraktiven Forex- und CFD-Wertpapierhandels sowie den Zugang zu weiteren wichtigen Kapitalmärkten, ein Zugang, der früher ausschließlich großen Banken, Hedgefonds und professionellen Wertpapierhändlern vorbehalten und Privatanlegern nicht möglich war.
Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH wurde bereits 1997 gegründet und ist seitdem BaFin-reguliert – damit vertrauen Anleger ihr Geld einem renommierten Brokerage-Unternehmen an, das die höchsten Ansprüche an Transparenz, Technologie und Service erfüllt.
FXFlat ermöglicht seinen Kunden einen 24-Stunden-Handel, bietet ihnen innovative Orderarten an und eröffnet ihnen diverse mobile Zugriffsmöglichkeiten, um jederzeit am Markt aktiv sein zu können.
Kunden von FXFlat kommen in den Genuss eines erstklassigen Service, der nicht nur einen umfassenden 24-Stunden-Support beinhaltet, sondern auch ein reichhaltiges Angebot an Seminaren und Webinaren, bei denen den Kunden die Expertise von erfahrenen Tradern in Sachen CFD und Forex zur Verfügung steht.


Wie werde ich von FXFlat unterstützt, auch und gerade als Einsteiger?

FXFlat bietet Ihnen Unterstützung auf verschiedene Art und Weise an. Langjährige Erfahrung des Teams erfahrener Anlageexperten ist für unsere Kunden wichtig. Der Support für konkrete Fragen stete Kunden an fünf Tagen in der Woche zur Verfügung – und das rund um die Uhr. Dieser Service ist zum einen erreichbar über die Telefon-Hotline, zum anderen über die E-Mail-Hotline.

FXFlat stellt seinen Kunden darüber hinaus ein umfangreiches, kostenfreies Fortbildungsangebot mit erstklassigen Referenten zur Verfügung. Diese Veranstaltungen finden als Seminare oder als Webinare statt und behandeln die wichtigsten Themen des Tradings – sowohl für Anleger als auch für Fortgeschrittene und sogar Profis.
Wie sehr dieses Angebot geschätzt wird, zeigt auch die Resonanz von objektiver Seite: Zum wiederholten Mal wurde FXFlat beim Brokertest der Zeitschrift "Euro am Sonntag" Testsieger in der Kategorie Kundenservice.


NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

phone
TELEFON-SUPPORT

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

0800-0393528

email
E-MAIL-SERVICE

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

service (@) fxflat.com

chat
Live Chat

Chatten Sie mit unseren Experten

Live Chat