Presse

CFD-Broker-Test: FXFlat von Euro am Sonntag mit „sehr gut“ ausgezeichnet

3

FXFlat überzeugt erneut, unter anderem in den Kategorien Handel und Kosten.

Ratingen, den 12. Juli 2017 – Beim jüngsten CFD-Broker-Test der renommierten Wirtschafts- und Finanzzeitung €uro am Sonntag ist FXFlat erneut mit der Gesamtnote „sehr gut“ ausgezeichnet worden. Mit dem starken Ergebnis – FXFlat hat 96,9 Prozent der Bestbewertung erreicht – konnte sich der CFD- und Forex-Online-Broker mit der Bestnote im Test platzieren.
„Mit dem Resultat dieses jüngsten Tests haben wir erneut bewiesen, was die Attraktivität von FXFlat für den Kunden ausmacht: eine sehr gute Performance bei den für Trader entscheidenden Punkten“, erklärt Christian Korte, Head of Marketing der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH. Herausragend schnitt FXFlat vor allem in der Kategorie „Kosten“ ab – hier bewertete die €uro-am-Sonntag-Redaktion die Leistung des Online-Brokers als beste im Test. „Kosten sind für Anleger, und zwar gerade für Privatanleger, enorm wichtig, da sie hier einen besonders großen Einfluss auf die Rendite haben“, so Christian Korte weiter.

Ebenfalls die Note „sehr gut“ erhielt FXFlat in der Unterkategorie „Handelsplattform“. „Speziell in dieser Disziplin haben wir uns in den vergangenen Wochen unter anderem mit der Erweiterung unseres Angebots um den StereoTrader noch breiter aufgestellt – und damit noch mehr Kunden begeistern können“, sagt der Head of Marketing.

Die Testergebnisse der €uro am Sonntag beruhen auf einer schriftlichen Umfrage unter den Anbietern sowie der Bewertung unter anderem von Preis-Leistungs-Verzeichnissen, AGBs, CFD-Sonderbedingungen sowie CFD-Basis- und Risikoinformationen. Insgesamt wurden dabei 758 Kriterien in vier Kategorien abgefragt, geprüft und bewertet.


FXFlat erweitert Angebot um StereoTrader

1

Der Online-Broker stellt seinen Kunden ein weiteres professionelles Handels-Tool zur Verfügung.


Ratingen, 09. Juni 2017 – Kunden von FXFlat kommen in diesen Tagen in den Genuss einer weiteren innovativen Ergänzung zur Handelsplattform. So führt der Online-Broker den StereoTrader für die MetaTrader-Versionen 4 und 5 ein. „Wir sind erfreut, unseren Kunden mit dem StereoTrader ein äußerst progressives Trading-Tool anbieten zu können, das erst seit etwa einem Jahr auf dem Markt ist, aber in diesem kurzen Zeitraum bereits eine große Anhängerschaft unter den Anlegern gefunden hat“, erklärt Rafael Neustadt, Geschäftsführer der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH. Einer der vielen Vorteile des StereoTraders sei, dass sein Einsatz die Effizienz des Traders nicht nur beim manuellen, sondern auch beim automatisierten Handel auf dem MetaTrader deutlich steigere, so Rafael Neustadt weiter. Für den MetaTrader 5 wird der StereoTrader ab August verfügbar sein, Nutzer des MetaTrader 4 können die Lösung bereits jetzt im Rahmen des Demokontos testen oder im Livekonto aktiv einsetzen.

Entwickelt wurde der StereoTrader von Dirk Hilger, der bei der Konzeption dieser Lösung seine langjährigen Erfahrungen als Börsenhändler einfließen ließ. So sind die Funktionen des StereoTraders vielseitig bis einzigartig: Die Plattform bietet unter anderem vier Trading-Modi, History- und 1-Click-Speed-Trading, isolierte Strategien sowie intelligente Orders. „Mit seinem teilautomatischen Handelsansatz nutzt der StereoTrader wie keine andere Handelsoberfläche die Vorteile von skalierbaren Produkten wie CFDs – daher wird er bei manch einem Trader bereits als Non-plus-ultra-Tool für das Forex- und CFD-Trading bezeichnet“, erläutert Rafael Neustadt.

Auch zum StereoTrader bietet FXFlat wieder kostenlose Webinare an: „Es ist seit jeher unser Bestreben gewesen, den Kunden mit einem umfangreichen Service zu begleiten und es ihm zu ermöglichen sich in Sachen Trading kontinuierlich weiterzubilden. In der regelmäßigen Webinar-Reihe wird StereoTrader-Entwickler Dirk Hilger im Rahmen von Live-Events die besonderen Funktionen und Möglichkeiten seiner Lösung unter realen Marktbedingungen vorstellen. Teilnehmer des Webinars erhalten so Informationen und Know-how aus erster Hand. Gegenstand der Webinar-Reihe werden je nach Marktlage unter anderem besondere Orderarten sein, mit denen der Nutzer Risiken begrenzen und Exits optimieren kann, sowie andere Teil-Automationen, die der StereoTrader bietet. Da Dirk Hilger in erster Linie den DAX handelt und hauptsächlich eigene Price-Action-Strategien verfolgt, wird dies ebenfalls Teil seiner Veranstaltungen sein.

Als ein großes Plus der Kooperation nennt Dirk Hilger vor allem die Transparenz und Fairness von FXFlat: „Da der StereoTrader wie keine andere Oberfläche auch die Ausführungsqualität von Orders restlos aufdeckt, kommt eine solche Zusammenarbeit ohnehin nur mit ausgewählten Partnern in Frage. Die meisten Broker scheiterten schlichtweg an den hohen Anforderungen.“ Der StereoTrader sei eine Plattform mit Gesicht, kein Massenprodukt, so Hilger weiter. „Ich freue mich daher sehr, mit FXFlat einen Partner gefunden zu haben, der die gleiche Philosophie verfolgt, nämlich die Fokussierung auf Kunden, die langfristig profitabel handeln wollen. Mit dem StereoTrader bekommen die User ein Werkzeug an die Hand, welches ihnen Marktvorteile bei Ein- und Ausstieg verschafft“, erklärt Hilger und verweist dabei auch auf die zahlreichen Live-Beispiele während diverser Webinare.

FXFlat-Kunden können sich von der Effizienz des StereoTrader überzeugen, indem sie ihn kostenlos auf einem Demokonto testen. Wer noch nicht über eine gültige Demoversion des MetaTrader 4 verfügt, kann sich registrieren unter folgendem Link: Demokonto eröffnen. Das Herunterladen der StereoTrader-Erweiterung erfolgt unter: Download StereoTrader. Die Anmeldung für die Webinare ist möglich unter: Webinare und Termine


FXFlat unterstützt BaFin-Allgemeinverfügung zu CFDs

1

Ratingen, 09. Mai 2017 – Der Online-Broker FXFlat begrüßt die jüngste Allgemeinverfügung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für CFDs, im Rahmen derer ab dem 10. August 2017 ein Schutz vor einer Nachschusspflicht gelten soll.

„Die Maßnahme der BaFin ist äußerst sinnvoll, da Kunden dann nicht mehr Gefahr laufen, das Risiko von Verlusten einzugehen, die ihren Kontobestand übertreffen“, erklärt Rafael Neustadt, Geschäftsführer der FXFlat Wertpapierbank GmbH. „Da wir bereits seit längerem ein Kontomodell anbieten, das eine Nachschusspflicht ausschließt, hat FXFlat bereits einen Großteil der Anforderungen umgesetzt und wird die Erweiterung auf alle Privatkonten zeitnah durchführen können“, so Rafael Neustadt weiter. Grundsätzlich unterstütze FXFlat alle regulatorischen Maßnahmen der BaFin, die eine Transparenz im Sinne des Schutzes der Kleinanleger verfolgen, so der Geschäftsführer.

Weitere Infos zum FXFlat-Angebot an Kontopakten finden sich im Internet unter www.fxflat.com/de/konto-eroeffnen/kontopakete/.


FXFlat setzt auf neuen MetaTrader 5

1

Der Online-Broker FXFlat stellt seinen Kunden als erster Anbieter in Deutschland die neueste Version der populären Handelssoftware zur Verfügung.

Ratingen, 20. April 2017 – Der Online-Broker FXFlat erweitert sein umfangreiches Angebot an innovativen Technologien um den neuen MetaTrader 5 – und wird damit einmal mehr seiner Vorreiterrolle im Markt für Online-Trading gerecht. „FXFlat ist der erste in Deutschland ansässige Broker, der diese neue Version der beliebten Meta-Trader-Reihe einschließlich ihrer Lösungen sowohl für das Web- als auch für das Mobile-Terminal anbietet“, erläutert Rafael Neustadt, Geschäftsführer der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH.

Neustadt führt weiter aus: „Dass wir unser Produktangebot jetzt um diese Top-Lösung erweitern, ist an und für sich nur ein logischer Schritt – der große Zuspruch, der unserem Angebot in den vergangenen Jahren entgegengebracht worden ist, ist schließlich unter anderem auch auf die guten Erfahrungen zurückzuführen, die unsere Kunden mit der Vorgänger-Version MetaTrader 4 gemacht haben.“ Laut Rafael Neustadt nutzt FXFlat die Multi-Asset-Fähigkeiten des MetaTrader 5 und die API von Interactive Brokers, um den Handel mit Futures und Aktien sowie mit CFDs und Forex zu ermöglichen. „Der oneZero Hub Gateway für einen Zugang zu Interactive Brokers ist eines der schlagenden Argumente für den MetaTrader: Auf diesem Weg können FXFlat-Kunden auf den wichtigsten Börsenhandelsplätzen der Welt handeln“, so der Geschäftsführer des Online-Brokers.

Weitere Informationen zum FXFlat-Angebot finden sich im Internet unter www.fxflat.com/de/handelsplattformen/.


FXFlat erweitert CFD-Angebot um Kontomodell ohne Nachschusspflicht

1

Die FXFlat Wertpapierhandelsbank erweitert ihre Kontomodelle für Forex- und CFD-Instrumente

Ratingen, 01. Februar 2017 – Der Online-Broker FXFlat erweitert sein umfangreiches Angebot an CFD-Konten um ein neues Modell, das keine Nachschusspflicht beinhaltet. „Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit geben, CFDs künftig auch ohne Nachschusspflicht zu handeln. Das neue Kontomodell ist unter anderem insofern eine sinnvolle Ergänzung unseres Angebotsspektrums, als wir so den verschiedenen Kundentypen das entsprechende Produkt anbieten können“, erläutert Rafael Neustadt, Geschäftsführer der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH.

Rafael Neustadt sagt weiter: „Für das neue Kontomodell ‚Starterpaket’ gibt es keine Nachschusspflicht. Dafür wird der maximale Hebel für den Handel mit Indizes als auch für den Forex-Handel auf 1:100 begrenzt.“ Zudem sei die Wochenend-Margin für alle Forex- und CFD-Instrumente verdoppelt, das Margin-Closeout-Level steige für alle Kunden von 25 auf 100 Prozent. Diese Vorsichtsmaßnahmen im Interesse der Kunden werden teilweise auch auf die Standardkonten adaptiert.

„Grundsätzlich erachten wir das neue Kontomodell als eine Bereicherung unserer Produktpalette und gehen mit der Einführung dieser Innovation proaktiv vor, unabhängig von der noch ausstehenden Entscheidung der BaFin“, erklärt Rafael Neustadt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte im Dezember 2016 eine Beschränkung des CFD-Handels in Deutschland in Aussicht gestellt, bis dato aber noch keine Entscheidung getroffen.

Die Anforderungen für die Eröffnung des neuen Kontomodells „Starterpaket“ sind identisch mit denen der Eröffnung eines Standardkontos. Beide Kontomodelle können ab einer Einzahlungssumme von 200 Euro eröffnet werden.

Weitere Infos zum FXFlat-Angebot an Kontopakten finden sich im Internet unter www.fxflat.com/de/konto-eroeffnen/kontopakete/.


FXFlat klarer Sieger im Härtetst bei Euro am Sonntag

2

CFD-Brokertest » Das Deutsche Kundeninstitut hat für €uro am Sonntag 17 CFD-Anbieter geprüft.
Das Gros überzeugt mit breiter Angebotspalette, gutem Service und Online-Auftritt sowie zufriedenstellendem Preis-Leistungs-Verhältnis

Euro am Sonntag Ausgabe 28/16


Den gesamten Artikel als PDF betrachten

von Emmeran Eder


Für viele CFD-Anleger waren die Tage nach dem Brexit-Votum Festtage. Wenn es an den Börsen
heftig auf und ab geht, sind die Trader in ihrem Element. Sie brauchen kräftige Kursausschläge, um an den Börsen erfolgreich zu sein. CFD ist die Abkürzung für Contract for Difference, was Differenzkontrakt bedeutet. Damit können risikobereite Anleger und Daytrader von Kursdifferenzen profitieren. Bedingt durch die hohen Hebel dieser Produkte sind riesige Gewinne, aber auch gewaltige Verluste möglich. Anders als sonstige Finanzinstrumente wie Hebelzertifikate oder Optionsscheine werden CFDs in der Regel nicht über die Börse gehandelt, sondern direkt über einen Anbieter (Broker), bei dem vorher ein Konto eröffnet werden muss. Rechtlich gesehen sind Differenzkontrakte ein Vertrag zwischen dem Investor und seinem Broker.

Der CFD-Anbieter stellt die Kurse, offeriert entsprechende Handelsmöglichkeiten und Sicherheiten.
Wegen dieser Abhängigkeit vom Broker ist die Auswahl eines guten Anbieters das A und O beim Handeln mit CFDs. Hilfestellung gibt dabei das Deutsche Kundeninstitut (DKI). Im Auftrag von €uro am Sonntag hat es bereits zum fünften Mal die CFD-Anbieter einem umfangreichen Test unterzogen.

Mängel bei E-Mail-Anfragen-nicht so bei FXFlat
Die bei anonymen Testanrufen ermittelte Qualität der telefonischen Hotlines ist hoch. Bei 87 Prozent der Kontaktaufnahmen wurde direkt der richtige Ansprechpartner erreicht. In der Warteschleife mussten die Anrufer gerade mal 42 Sekunden im Schnitt zubringen. Am längsten mit fast zwei Minuten dauerte es bei Saxo Bank, was aber immer noch erträglich ist. Länger währte es bei E-Mail-Fragen: 9,5 Stunden im Mittel. Hier stach der Gesamtsieger FXFlat hervor, der jede Anfrage innerhalb einer
Stunde beantwortete.


Den gesamten Artikel als PDF betrachten


FXFlat erweitert Trading-Angebot um neuen CFD auf den BUND Future

1

Damit ermöglicht der Online-Broker Anlegern den Handel eines der beliebtesten Produkte.

Ratingen, 16. Februar 2016: FXFlat vergrößert sein attraktives Angebot für Trader weiter. Ab sofort können Kunden des Online-Brokers aus Ratingen bei Düsseldorf auch einen Contract for Difference (CFD) auf den BUND Future handeln. „Die Erweiterung unserer breiten Produktpalette um den BUND-Future-CFD ist ein weiterer Beweis dafür, dass FXFlat seinen Kunden immer die interessantesten Handelsinstrumente anbieten möchte“, erklärt Rafael Neustadt, Geschäftsführer bei FXFlat. FXFlat-Kunden können das neue Produkt über den MetaTrader4 handeln.

Der BUND-Future, kurz auch BUND genannt, ist ein Terminkontrakt mit vierteljährlichem Rhythmus. Er bezieht sich auf eine idealtypische Bundesanleihe Deutschlands mit zehnjähriger Laufzeit und einem sechsprozentigen Zinskupon bei einem Nominalwert in Höhe von 100.000 Euro. „Die besondere Bedeutung des BUND-Future liegt unter anderem darin begründet, dass er ein aktuelles Zinsbarometer für erstklassige Bundesanleihen darstellt und das langfristige Zinsniveau sowie dessen Erwartung widerspiegelt“, so Rafael Neustadt weiter.. Der CFD auf den BUND (1/10tel) wird immer auf den aktuell gültigen Kontrakt gehandelt. Für viele Trader gehört der BUND-Future zu den beliebtesten Produkten.

Über die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH
Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH geht aus der 1997 in Ratingen bei Düsseldorf gegründeten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaft Heyder Krüger & Kollegen GmbH (HKK-Invest) hervor. Sie verfügt über die erforderlichen Genehmigungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), deren Aufsicht sie unterliegt.

Über FXFlat und CapTrader

Zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH gehören die beiden Marken FXFlat und CapTrader. FXFlat ist ein auf den Forex- und CFD-Handel spezialisierter Broker, CapTrader bietet darüber hinaus erfahrenen Anlegern den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen an.


FXFlat gibt Kooperation mit neuem Handyspiel „Little Traders“, dem FinTech Börsenspaß mit Wissenseffekt, bekannt

1

Little Traders, ein preisgekröntes Handyspiel aus Dänemark, feiert sein deutsches Apple App Store Debüt mit 150 Kinobesuchern in Düsseldorf.

Ratingen, 06.01.2016 Little Traders, ein preisgekröntes Handyspiel aus Dänemark, feiert sein deutsches Apple App Store Debüt mit 150 Kinobesuchern in Düsseldorf.

Der Spieler begibt sich in die wilden 1920er Jahre in den USA und baut sein Börsenimperium Stockwerk um Stockwerk durch erfolgreiches Handeln für seine Klienten auf. Diese haben hohe Erwartungshaltungen, den die Aktionen des Spielers beeinflussen deren Leben: Für Frau Müller geht es zum Beispiel um die Schulbildung ihrer Kinder. Eine Privatschule soll her, finanziert durch das erfolgreiche Anlegen ihrer Erbschaft. Erreicht der Spieler das Ziel, können neue Stockwerke mit neuen kleinen Tradern, Klienten und Handelsmöglichkeiten freigeschaltet werden. Letztere erfordern Schritt für Schritt ein Stückchen mehr Börsenwissen, das beim Erlangen einer neuen Möglichkeit spielerisch vermittelt wird.

Spielerische Wissensvermittlung ist bitter notwendig. Spar- und Anlegequoten sind weltweit auf dem Rückmarsch, Finanzbildung wird immer noch klein geschrieben im deutschen Schulsystem. Die Online Finanzlernplattform tradimo.com und die Spieleschmiede Die Gute Fabrik haben sich zusammen getan, um denjenigen zu helfen, die bislang Angst vor dem Finanzmarkt oder schlichtweg keine Zeit oder Muße hatten, um sich mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen. In der Finanzindustrie findet der Vorstoß regen Anklang. „Wissensvermittlung steht im Zentrum des Services für unsere Kunden. Wir sind stolz, Deutschlandpartner des Little Traders Spiels zu sein und damit sowohl den Kunden von FXFlat und CapTrader, als auch denjenigen, die sich neu mit dem Thema Börse beschäftigen und nach einem soliden Aktienbroker suchen, eine spielerische Beschäftigung mit den Märkten öffnen zu können,“ sagt Rafael Neustadt, Geschäftsführer - CEO der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH.

Im November 2015 wurde Little Traders in London zum besten mobilen FinTech Produkt gewählt.

Nun wird das Spiel am 26. Januar vor 150 ausgewählten Kunden der deutschen FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH und der größten deutschsprachigen Lernplattform zum Thema Finanzen, tradimo.com, in der UCI Kinowelt in Düsseldorf zusammen mit dem aus dem TV bekannten Finanzexperten Mick Knauff vor der Vorführung des Films „The Big Short“ präsentiert.

Weitere Informationen gerne vor Ort im Kino (kostenlose Anmeldung mit Ticket, Popcorn und Getränken unter www.facebook.com/events/1657358784544557/) oder unter www.littletradersgame.com und www.littletradersgame.com/presskit.

Über FXFlat und CapTrader

Zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH gehören die beiden Marken CapTrader und FXFlat. FXFlat ist ein auf den Forex- und CFD-Handel spezialisierter Broker, CapTrader bietet darüber hinaus erfahrenen Anlegern den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen an.
Besuchen Sie uns online unter www.fxflat.com und www.captrader.com

Über die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH
Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH geht aus der 1997 in Ratingen bei Düsseldorf gegründeten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaft Heyder Krüger & Kollegen GmbH (HKK-Invest) hervor. Sie verfügt über die erforderlichen Genehmigungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), deren Aufsicht sie unterliegt.

Über Tradimo Interactive ApS
Tradimo Interactive ist ein dänisches Unternehmen, das es sich zum Ziel gesetzt hat, hochwertiges Finanzwissen leichter zugänglich zu machen. Auf tradimo.com, einer der größten Plattformen zur Vermittlung von Finanzwissen weltweit mit mehr als 130.000 Besuchern pro Monat, finden Interessierte auf Deutsch, Englisch, Russisch, Arabisch und Chinesisch Online Video Kurse zum Thema Trading, Anlage, Finanzplanung und -vorsorge von tradimo und ab Februar 2016 auch von ausgewählten Finanzreferenten weltweit. Über das Handyspiel Little Traders (www.littletradersgame.com) können Einsteiger sich spielerisch in Richtung Finanzwelt und weiterer Finanzbildung vortasten.

Websites: www.littletradersgame.com, www.tradimo.com
Digitale Pressemappen: www.littletradersgame.com/presskit, www.tradimo.com/press


TRADERS' Talk - Frischer Wind im CFD-Verband

1

INSIGHTS - TRADERS' TALK
Frischer Wind im CFD-Verband - Interview mit Rafael Neustadt (CEO FXFlat)

TRADERS' Ausgabe 11.2015 (mit freundlicher Genehmigung des TRADERS' Magazin).
Die vollständige Ausgabe und viel weitere Publikationen finden Sie unter www.traders-media.de

Interview TRADERS' Magazin als PDF betrachten

Auszug aus dem Interview TRADERS' 11.2015:

"...TRADERS ́: Wie zufrieden ist der Verband bislang mit der Entwicklung der CFD-Industrie in Deutschland?
Neustadt:
In  diesem  Punkt  sprechen  eigentlich  die  Zahlen für sich. Das Wachstum der vergangenen Jahre zeigt nämlich  deutlich,  dass  die  Anleger  ein  zunehmendes Interesse  an  CFDs  haben.  Die  Zahl  der  CFD-Konten  legte  in  Deutschland  im  Jahr  2013  um  2,5  Prozent  zu,  im Jahr  2014  sogar  um  10,5  Prozent.  Der  einzelne  Anleger bewegt  dabei  offensichtlich  immer  mehr  Geld:  Das  gehandelte Volumen stieg 2013 insgesamt um 13,6 Prozent, 2014  um  30,8  Prozent. 
Die  Anzahl  der  Transaktionen  im Jahr 2014 beläuft sich mittlerweile auf 53 Millionen. Insgesamt wurde im  vergangenen Jahr ein beeindruckendes Volumen von 1483 Milliarden Euro gehandelt. Da gibt es kein Vertun: Wenn mit CFDs knapp 1,5 Billionen Euro bewegt  werden,  dann  kann  man  meiner  Ansicht  nach  mit Fug  und  Recht  von  einem  Triumphzug  dieser  Produktkategorie reden...."


FXFlat begeistert Kunden mit neuem Trading-Service

1

Eine Reihe von neuen Trading-Plattformen und -Apps erweitert das Angebot des CFD-Brokers FXFlat. Neben der technischen Innovation des neuen Services überzeugt die Kunden auch große Flexibilität

Ratingen, 16.10.2015 FXFlat hat eine neue und verbesserte Reihe von Plattformen und Apps vorgestellt, in deren Genuss die Kunden des CFD-Brokers ab sofort kommen. Mit den Handelssoftware-Lösungen FlatTrader Pro, WebTrader Pro und MobileTrader Pro steht Kunden und Interessierten jetzt ein noch professionelleres Sortiment an Trading-Plattformen zur Verfügung. „Die ersten Reaktionen der Kunden sind durchweg positiv und wie gewohnt kann mit einem Demokonto unverbindlich und mit virtuellem Kapital getestet werden“, sagt Rafael Neustadt, Geschäftsführer - CEO der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH.

Die gute Resonanz überrascht aber auch nicht, erweitert der neue Trading-Service den Handlungsspielraum des Kunden doch deutlich. So ermöglicht er jetzt den 24h Zugang zu 14.000 globalen Märkten, zudem wird das Angebot um neue Aktien-CFDs und Sektoren-CFDs erweitert. Einen weiteren Vorteil stellt der extrem niedrige Spread in den wichtigsten Währungspaaren und Indizes rund um die Uhr dar. Highlight des neuen Angebots ist der Germany 30 Tages-CFD mit nur 0,8 Punkten Spread. Darüber hinaus beträgt beispielsweise die Margin-Anforderung für Aktien aus dem britischen Index UK100 nur vier Prozent.

Die neue Plattformreihe ermöglicht den Zugang über den PC, das Smartphone oder das Tablet. „Ein großer Vorteil unseres neuen Plattformangebots liegt darin, dass es sehr intuitiv ist. Damit ist es für Profis wie Einsteiger gleichermaßen attraktiv und extrem stabil“, erklärt Rafael Neustadt. Zudem ist es praktisch: CFD- und Forex-Handel lässt sich innerhalb ein und denselben Plattformen durchführen.
„Mit dem neuen Trading-Service führen wir die FXFlat-Tradition fort, unseren Kunden immer das innovativste Handelswerkzeug zur Verfügung zu stellen“, so Rafael Neustadt weiter. „Und Flexibilität ist ja ohnehin unsere Stärke – so bieten wir unseren Kunden nach wie vor die Möglichkeit an, zwischen einem in Deutschland und einem in Großbritannien geführten Konto zu wählen.“

Über FXFlat und CapTrader

Zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH gehört die Marke CapTrader. FXFlat ist ein auf den Forex- und CFD-Handel spezialisierter Broker, CapTrader bietet darüber hinaus erfahrenen Anlegern den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen an.


Fuchs Report 2015

1

Broker im Test - Die besten Anbieter 2015

"Wir waren auf der Suche nach Brokern, die eine benutzerfreundliche Plattform, eine breite Produktpalette, einen überzeugenden Kundenservice und eine angemessene Kostenstruktur bieten"

Report als PDF betrachten


Auszug aus dem Fuchs Report 2015:

"Eine wachsende Anzahl von Börsengeschäften wird über Online-Plattformen abgewickelt. Immer mehr Anleger, insbesondere kurzfristig orientierte Trader, nutzen die Möglichkeiten, mit einer Vielzahl von spekulativen Instrumenten zu handeln. Allein in Deutschland gibt es etwa 50.000 aktive Trader, die über spezialisierte Broker und Handelsplattformen auf die Kursveränderungen von Währungen, Aktien, Rohstoffe und Indizes spekulieren.

Die unabhängigen Markt- und Anbietertests aus dem Verlag FUCHSBRIEFE sind dazu gedacht, Interessenten in genau dieser Situation eine Hilfestellung zu bieten. Die Markt und Anbieter-Tests machen die Leistungen unterschiedlicher Anbieter transparent und vergleichbar. Das gilt für die in diesem FUCHS-Report bewerteten Handelsplattformen ebenso wie für Immobilienmakler, Stiftungsmanager und Vermögensverwalter, die wir seit nunmehr zehn Jahren testen.

Fazit: FXFlat hat einen großen Sprung nach vorn gemacht. Angebot, Service, Beratung und Ausbildung empfanden wir als perfekt."


"Einer kam, sah und siegte"

1

CFD-Umfrage>Die meisten Kunden sind mit ihren Anbietern zufrieden. Es gibt auch einige Kritikpunkte

Euro am Sonntag / Ausgabe 23/15

Artikel als PDF betrachten

von Emmeran Eder

"Wenig zu meckern hat der Großteil der CFD-Anleger an seinen Brokern. Das zeigt eine Onlineumfrage des Deutschen Kundeninstituts (DKI) in Düsseldorf unter 819 Kunden von CFD-Anbietern, die im April und Mai durchgeführt wurde. Für ein umfassendes Urteil wurden nur Broker berücksichtigt, auf die mindestens 30 Kundenbewertungen entfielen. Im Einzelnen waren dies Ayondo Markets, CMC Markets, ETX Capital, FXFlat, FXCM, GKFX, IG sowie WH SelfInvest. Die Anleger beantworteten in fünf Kategorien insgesamt 30 Fragen zu ihren Erfahrungen bezüglich ihres CFD-Anbieters. Jede Kategorie floss mit unterschiedlicher Gewichtung ins Gesamtergebnis ein. Der Anteil im Einzelnen: Kundenservice (35 Prozent), Handel (30), Preis-Leistungs-Verhältnis (20), Qualität der Handelsplattform (10), Webseite (5).

Wenig zu bemängeln
Die überwiegende Mehrheit der Befragten hat an ihren Brokern nichts auszusetzen. 84 Prozent sind zufrieden oder sogar sehr zufrieden. Auf den ersten Blick ist das ein hervorragendes Ergebnis. Auf den zweiten nicht. Denn gegenüber derselben Umfrage vor einem Jahr ist der Anteil der zufriedenen und sehr zufriedenen Kunden um 6,9 Prozent gesunken. Die Zahl der Unzufriedenen oder sehr Unzufriedenen ist zwar mit 3,7 Prozent gering, aber um 1,2 Prozent höher als 2014.

Toplevel nicht gehalten
Offenbar haben sich einige Broker auf ihren Lorbeeren ausgeruht. Dazu zählt auch Vorjahressieger FXCM. Dieses Jahr kam er auf den 3. Platz. In allen Kategorien waren die Bewertungen etwas schlechter als 2014. Vor allem beim Handel waren die Noten negativer.
Auch WH SelfInvest rutschte leicht ab — vom dritten Rang auf den vierten. Es gab Einbußen in den Kategorien Handel und Preis-Leistungs-Verhältnis.
Mit einem Topergebnis von 92,36 von 100 möglichen Punkten wartete dagegen wieder GKFX auf und landete erneut auf Platz 2. Nur beim Handel gab es leichte Schwächen, allerdings auf hohem Niveau.
Auf höchstem Level präsentiert sich dagegen Umfragesieger FXFlat. Nach dem Motto „Er kam, sah und siegte“ stürmte der deutsche Anbieter gleich bei der ersten Umfrageteilnahme an die Spitze. 99,76 von 100 möglichen Punkten erreichte das Unternehmen. In allen fünf Kategorien erzielte FXFlat entweder die Höchstpunktzahl oder lag nur knapp unter dem Maximalwert.
Am anderen Ende der Tabelle findet sich dagegen Ayondo Markets. Die Briten holten nur 67,94 von 100 möglichen Punkten und belegten damit den hintersten Rang unter den acht bewerteten Brokern. In allen fünf Untergruppen wurde Ayondo entweder Letzter oder Vorletzter. Besonders die Handelsplattform fiel den Kunden negativ auf. Die Zufriedenheit mit den Analysemöglichkeiten war durchwachsen. Auch das Preis-Leistungs- Verhältnis ärgerte viele. Die Briten wurden nach unten durchgereicht. Bei der Umfrage 2013 kamen sie noch auf den dritten Rang, im Vorjahr schon nur noch auf den sechsten. Nun ging es noch weiter abwärts.
Nicht viel besser schneidet ETX bei den CFD-Fans ab. Mit 68,19 Punkten lag dieser CFD- Anbieter nur knapp vor Ayondo. Vor allem der Kundenservice stieß ETX-Kunden übel auf. Dieser wird am schlechtesten beurteilt. Hier fällt ETX völlig aus dem Rahmen.
Denn insgesamt sagen gut 82 Prozent der CFD-Fans, dass sie mit dem Kundenservice ihres Anbieters zufrieden sind. 51,4 Prozent sind sogar sehr zufrieden. Noch positiver werden die Ordermöglichkeiten benotet, die in der Kategorie Handel eine wichtige Rolle spielen. Fast 78 Prozent der CFD-Trader haben hier bei ihrem Anbieter nichts auszusetzen.
Verbesserungsbedarf sehen Anleger dagegen beim Preis-Leistungs- Verhältnis. Immerhin 26,4 Prozent der Interviewten sind damit nicht zufrieden. Auch die Qualität der Handelsplattformen stößt bei gut 22 Prozent der Befragten auf Kritik. Die nicht zufriedenstellende Bedienerfreundlichkeit der Plattformen dürfte hier wohl eine Rolle spielen. Das sagen jedenfalls 21,5 Prozent. Fazit: Die große Mehrheit der Anleger hat kaum etwas an ihren Brokern zu bemängeln. Besonders FXFlat und GKFX überzeugen. Weniger zufrieden sind dagegen die Kunden von ETX Capital und Ayondo Markets. Wird hier nicht gegengesteuert, könnten beide Probleme bekommen, sind CFD-Fans doch mobil — immerhin 37,1 Prozent von ihnen haben Konten bei zwei oder mehr Anbietern."


FXFlat „beliebtester CFD-Broker“ laut Deutschem Kundeninstitut

3

Umfrage des Marktforschungsinstituts bescheinigt dem Ratinger Online-Broker unter anderem erstklassiges Preis-/Leistungs-Verhältnis und Top-Kundenservice.

Ratingen, 26.05.2015 FXFlat ist in der jüngsten Umfrage des Deutschen Kundeninstituts (DKI) zum „beliebtesten CFD-Broker“ gewählt worden. Dafür erhält der Online-Broker aus Ratingen bei Düsseldorf das DKI-Gütesiegel mit der Bestnote von fünf Sternen.

Der Gesamtsieg von FXFlat bei dieser Umfrage basiert auf einer Stärke über das gesamte Spektrum der Kategorien. So hat das Unternehmen etwa in den Unterkategorien „Preis-/Leistungsverhältnis“ und „Kundenservice“ das jeweils beste Ergebnis aller zur Auswahl stehenden Broker erzielt. Für Rafael Neustadt, Geschäftsführer der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH, ist der Erfolg bei der Umfrage des DKI in erster Linie auf die gute Arbeit der vergangenen Jahre zurückzuführen: „Wir haben es geschafft, das Angebot von FXFlat in allen Bereichen kontinuierlich zu verbessern.
Das betrifft sowohl die große Palette an handelbaren Wertpapieren als auch den Service und die zur Verfügung gestellte Technologie. Und dieser Einsatz gefällt den Kunden offenbar. Damit führen wir unseren Weg konsequent fort, uns nachhaltig als einer der besten Broker Deutschlands zu etablieren“, so Neustadt weiter.

Grundlage für das Ergebnis der DKI-Umfrage bildet regelmäßig die Online-Befragung von Tradern, die bei einem oder mehreren Online-Brokern Kunde sind. Die auch über die Website des Magazins Börse Online zu erreichende Befragung fand vom 7. April bis zum 4. Mai 2015 statt und umfasste neben dem Online-Panel des DKI auch die Internet- und Facebook-Seiten der CFD-Broker. Gegenstand der Bewertung waren der Handel, das Preis-/Leistungs-Verhältnis, die Handelsplattform, die Website sowie der Kundenservice.

Über die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH

Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH geht aus der 1997 in Ratingen bei Düsseldorf gegründeten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaft Heyder Krüger & Kollegen GmbH (HKK-Invest) hervor. Sie verfügt über die erforderlichen Genehmigungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), deren Aufsicht sie unterliegt.

Über FXFlat und CapTrader

Zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH gehören die beiden Marken FXFlat und CapTrader. FXFlat ist ein auf den Forex- und CFD-Handel spezialisierter Broker, CapTrader bietet darüber hinaus erfahrenen Anlegern den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen an.


FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH setzt auf Ausbildung von Bankkaufleuten

1

Ratingen, 03.03.2015 Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH setzt ihre rasante Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Im Rahmen dessen ist sie nun auch berechtigt, interessierte junge Leute zu Bankkaufleuten auszubilden, und will schon im August dieses Jahres zwei weitere Auszubildende zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau ausbilden. Für Rafael Neustadt, Geschäftsführer bei FXFlat, ist dies für alle Beteiligten eine lohnende Sache: "Auf der einen Seite kann FXFlat mit seiner breiten Aufstellung den Auszubildenden vieles für ihre weitere Zukunft mitgeben.

Immerhin bietet eine Wertpapierhandelsbank Azubis eine große Bandbreite an Erfahrungen, etwa in den Bereichen Kontoeröffnung, Trading oder Kundenbetreuung. Auf der anderen Seite profitieren auch wir als Unternehmen, da wir junge Menschen, die sich für das Thema Bank und speziell das Segment Online-Brokerage begeistern, von Anfang an an uns binden können. Das ist eine klassische Win-win-Situation."

Dass FXFlat großen Wert auf eine anspruchsvolle Ausbildung legt, wird auch an dem Umstand deutlich, dass das Unternehmen eigens für die Ausbildung Personal extern schult: "Um den Anforderungen eines auszubildenden Unternehmens in vollem Umfang gerecht zu werden, schicken wir fortlaufend Kollegen zur externen Ausbildereignungsschulung, die sich um die Auszubildenden kümmern werden", so Rafael Neustadt weiter.


FXFlat und GFT Markets übernehmen Negativsalden ihrer Kunden aus den Franken-Turbulenzen

1

Ratingen, 23.01.2015 Der Online-Forex- und CFD-Broker FXFlat und sein britischer Partner GFT Markets - eine Marke der Gain Capital UK Ltd. - stellen auf eigene Rechnung sämtliche Negativsalden der FXFlat-Kunden glatt, die vor dem Hintergrund der jüngsten Turbulenzen im Wechselkurs von Euro und Schweizer Franken mit ihrem Konto teilweise deutlich ins Minus geraten sind.

"Bei den Kursturbulenzen im Währungspaar Euro/Schweizer Franken handelt es sich um ein seltenes und extremes Szenario, das in diesem Ausmaß nicht kalkulierbar war", erklärt Rafael Neustadt, Geschäftsführer der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH aus Ratingen bei Düsseldorf. "Unser britischer Partner GFT Markets hat sich dazu entschlossen, seinen Kunden sämtliche Minussalden, die sich aus dem Handel mit dem Paar EUR/CHF ergeben haben, aus eigener Tasche glattzustellen, sofern es die Regulierung zulässt. Das Gleiche gilt damit auch für die Kunden von FXFlat", so Neustadt weiter.

Am Donnerstag, den 15. Januar, hatte die überraschende Entscheidung der Schweizer Notenbank SNB, den Franken wegen zu hoher Kosten nicht länger an den Euro zu koppeln, für eine überdurchschnittliche Volatilität im Euro/Franken-Kurs geführt. Im Zuge dessen gerieten einige Konten ungewöhnlich weit ins Minus. "Im normalen Handel greift ein Margin Call, der die Kundenkonten in der Regel davor schützt, dass das Konto überhaupt ins Negative läuft", sagt Rafael Neustadt. Die große Schwankungsbreite von EUR/CHF, die sich nach der SNB-Ankündigung ergab, habe aber das durchschnittliche Niveau deutlich überschritten.

"Diese jüngste Maßnahme von GFT Markets, aber auch die Stabilität, die das Unternehmen in der Extremsituation vom Donnerstag vergangener Woche unter Beweis gestellt hat, bestätigt uns einmal mehr, dass GFT Markets der richtige Partner für uns und damit auch für unsere Kunden ist. Man darf ja nicht vergessen, dass die Herausforderung durch die Kursturbulenzen immerhin so groß war, dass sie einige unserer Wettbewerber in Schieflage gebracht hat", so Neustadt weiter. FXFlat arbeitet mittlerweile seit sieben Jahren mit GFT Markets zusammen.

Über FXFlat und CapTrader

Zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH gehören die beiden Marken FXFlat und CapTrader. FXFlat ist ein auf den Forex- und CFD-Handel spezialisierter Broker, CapTrader bietet darüber hinaus erfahrenen Anlegern den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen an.


Heyder Krüger & Kollegen GmbH wird zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH

1


Muttergesellschaft von FXFlat und CapTrader erhält Erlaubniserweiterung der BaFin


Ratingen, 25.09.2014
Die Heyder Krüger & Kollegen GmbH (HKK-Invest) hat von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Erlaubniserweiterung zur nächsthöheren Lizenzstufe erhalten. Damit darf das Unternehmen nun als Wertpapierhandelsbank auftreten. Im Zuge dessen firmiert es ab Oktober 2014 zur "FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH" (unter gleicher Anschrift) um. "Für unser Unternehmen bedeutet die Erteilung dieser Erlaubnis den nächsten logischen Schritt in der konsequenten und kontinuierlichen Entwicklung der vergangenen Jahre", erklärt Rafael Neustadt, Geschäftsführer bei FXFlat.

Unter dem Dach der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH werden weiterhin wie gewohnt sämtliche bekannten Dienstleistungen - im Online-Brokerage unter FXFlat und CapTrader sowie in der Vermögensverwaltung unter HKK-Invest - erbracht und zukünftig um weitere innovative Angebote ergänzt. "Mit der Lizenz zur Wertpapierhandelsbank sind wir mit FXFlat und CapTrader im Premiumsegment des Brokerages in Deutschland angekommen", so Rafael Neustadt weiter.

Über die HKK-Invest und die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH:

Die 1997 gegründete Heyder Krüger & Kollegen GmbH (HKK-Invest) aus Ratingen bei Düsseldorf ist eine unabhängige Vermögensverwaltungsgesellschaft. Wie die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH (ab Oktober 2014) verfügt sie über die erforderlichen Genehmigungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), deren Aufsicht sie unterliegt.

Über FXFlat und CapTrader

Zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH gehören die beiden Marken FXFlat und CapTrader. FXFlat ist ein auf den Forex- und CFD-Handel spezialisierter Broker, CapTrader bietet darüber hinaus erfahrenen Anlegern den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen an.


FXFlat erneut für „besten Kundenservice“ von €uro am Sonntag ausgezeichnet

1

CFD-Broker-Test 2014

Ratingen, 12.06.2014
FXFlat ist beim CFD-Broker-Test 2014 der renommierten Wirtschafts- und Finanzzeitung €uro am Sonntag zum wiederholten Mal ausgezeichnet worden. So erhielt der CFD- und Forex-Broker aus Ratingen bei Düsseldorf in der Kategorie "Kundenservice" die Note "sehr gut" und schnitt dort wie schon im Vorjahr von allen getesteten Brokern am besten ab. "Dass wir nach 2013 auch in diesem Jahr die Auszeichnung für den besten Kundenservice erhalten haben, ist eine Bestätigung für unser großes Engagement in diesem Bereich", erklärt FXFlat-Geschäftsführer Rafael Neustadt.

In Ausgabe 23 (Erscheinungstermin 7. Juni 2014) der €uro am Sonntag vergleicht die Redaktion im Rahmen ihres alljährlichen Tests 13 CFD-Broker unter verschiedenen Aspekten miteinander. Einen maßgeblichen Anteil an der Gesamtbewertung hat dabei die Beurteilung der Anbieter in der Disziplin Kundenservice. Hierein fließen etwa die Ergebnisse aus den Testanfragen der Redaktion via E-Mail, Telefon und Facebook an die Broker. Bei ihrer Bewertung berücksichtigten die Tester unter anderem die Schnelligkeit und Freundlichkeit, mit der die Anbieter Anfragen beantworten.

"Die Kategorie Kundenservice spielt in einem CFD-Broker-Test nicht von ungefähr eine derart große Rolle, benötigen Anleger doch gerade bei einem so komplexen und anspruchsvollen Finanzmarktthema wie CFDs eine sehr gute Betreuung", so Rafael Neustadt. "Wir sind uns sicher, dass nicht nur die Tester, sondern auch die FXFlat-Kunden diese ausgezeichnete Unterstützung schätzen."


FXFlat - Bester CFD Broker

Zum vierten Mal hat die BÖRSE am Sonntag ihre Leser dazu aufgerufen, in unterschiedlichen Kategorien die besten Finanzdienstleister zu wählen. FXFlat ging daraus als Sieger und Gewinner des LESER-AWARDS in der Kategorie „bester CFD-Broker 2013“ hervor. Speziell in den Bereichen „Qualität der Orderausführungen“, „Güte des Produktangebotes“ und „Service“ konnte FXFlat klar punkten.
FXFlat belegte in 2013 den 1. Platz als bester CFD-Anbieter.
Mit FXFlat belegte dieses Jahr ein international ausgerichteter Onlinebroker den Platz 1 als bester CFD-Anbieter. Das Unternehmen mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf ist Teil der Vermögensverwaltung- und Vermögensberatung HFXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH, die vor 17 Jahren gegründet wurde. Der Vermögensanlage- Bereich wurde 2004 um Softwareangebote für Online-Trading ergänzt. Neueinsteiger beim Trading von Devisen (Forex) und CFDs können kostenlos 30 Tage ein Demokonto mit virtuellem Kapital nutzen, um den Handel zu testen und sich mit der entsprechenden Software vertraut zu machen. Durch den Sitz des Brokers in Deutschland ist telefonischer Support in deutscher Sprache gewährleistet.
Auch hinsichtlich der Kosten bietet FXFlat attraktive Angebote. So besteht die Möglichkeit, Order nicht nur über das Internet sondern auch telefonisch kostenlos aufzugeben. Ebenfalls kostenlos ist die Kontoführung sowie die Nutzung der Tradingsoftware FlatTrader, WebTrader und MobileTrader. FlatTrader ist eine rechnerbasierte Software, während der WebTrader internetbasiert ist, also auch ohne Download eines Programms genutzt werden kann.
MobileTrader dagegen ist die Plattform für mobile Endgeräte. Die Kunden von FXFlat können also ständig auf ihr Konto zugreifen und handeln. Sie erhalten eine technische Ausstattung, die früher nur Profitradern vorbehalten war. Mit dem MetaTrader 4 steht zudem eine hochkarätige Software für den Forex-Handel zur Verfügung. Sie kann für eigens erstellte Handelssysteme bis hin zum vollautomatischen Handel genutzt werden.
Bereits ab einer Mindesteinlage von 500 Euro ist eine Kontoeröffnung bei FXFlat möglich. DAX-CFDs werden ab einem Punkt Spread 24 Stunden gehandelt. Die Margin liegt in diesem Fall bei nur 0,5%. Zur Gewinnsicherung und Verlustbegrenzung steht den Tradern eine Vielzahl von Orderarten zur Verfügung. Auch für Chartanwendungen gibt es Tools. Eine Realtime-Signalsoftware scannt Basiswerte nach gewünschten Chartformationen. Neben Einstiegs- und Ausstiegssignalen können so auch Gewinnziele errechnet werden. Damit erübrigt sich mühsames Screening in Eigenarbeit für die Trader. Realtime-Kurse stellt FXFlat kostenfrei zur Verfügung. Der CFD-Broker bietet seinen Kunden darüber hinaus eine kontinuierliche Erweiterung ihres Tradingwissens durch Tutorials und Online-Seminare. Die Weiterbildungsangebote richten sich je nach Kenntnisstand an Einsteiger, Fortgeschrittene und an Profis. Samed Yilmaz ist als Managing Director speziell für den Bereich Business & Projekt Management ein personeller Neuzugang bei FXFlat. Der gelernte Bankbetriebswirt trug bereits Projektverantwortung für die Einführung von Forex und CFDs bei Cortal Consors, der Deutschen Bank und der Bayerischen Börse.

1

Forex Handel leicht gemacht - Interview mit Rafael Neustadt - Head of FXFlat

1

Devisenmarkt - auch Foreign Exchange (Forex) Markt, ist der ökonomische Markt an dem Devisenangebot und Devisennachfrage auffeinander treffen und zum ausgehandelten Devisenkurs gehandelt werden. Der Devisenmarkt lässt sich nicht lokalisieren, weil der Devisenhandel ganz überwiegend zwischen den Marktteilnehmern direkt stattfindet....

Lesen Sie mehr hier.

Titelverteidigung: FXFlat ist erneut CFD Broker des Jahres

Wie bereits im letzten Jahr erringt der Online-Broker FXFlat den Gesamtsieg im CFD-Broker-Test der Finanzzeitung Euro am Sonntag. Damit knüpft der Ratinger Finanzdienstleister, der sich auf den Forex- und CFD-Handel spezialisiert hat, nahtlos an die hervorragenden Leistungen aus dem Vorjahr an.
Auch in diesem Jahr nahm Deutschlands große Finanz-Wochenzeitung Finanzdienstleister aus dem Bereich CFD-Brokerage unter die Lupe. Zu dem Test wurden ausschließlich Broker zugelassen, die Privatanlegern den Handel mit Differenzkontrakten ermöglichen. Das Urteil der Tester fiel eindeutig aus: Gesamtsieger im CFD-Broker-Test wurde wie im letzten Jahr FXFlat.
„Wir freuen uns natürlich sehr über die gute Beurteilung und sind sehr stolz darauf, dass wir das sehr gute Ergebnis aus dem Jahr 2011 bestätigen konnten“, meint Geschäftsführer Rafael Neustadt. FXFlat konnte zwei der fünf Kategorien für sich entscheiden und bei den restlichen einen der vorderen Plätze erringen.
„Selbstverständlich wird sich FXFlat nicht auf diesem hervorragenden Resultat ausruhen und weiterhin Angebot, Service und Handelsplattform stetig verbessern“, so Neustadt weiter. Als ersten Schritt hat der Online-Broker  die Margin für  den Dow-Jones- und FTSE-CFD auf  0,5 Prozent reduziert. Dies bedeutet, dass die Kunden nun analog zum DAX-CFD auch beim Dow Jones und FTSE einen maximalen Hebel von 200:1 nutzen können, bei nur einem Punkt Spread in der Haupthandelszeit. 

Bei WTI- und Brent-Öl-CFDs reduziert sich die Margin von 2 auf 1 Prozent, und der Spread bei WTI verringert sich von 5 auf 4 Punkte. 

„Es sind noch viele interessante Projekte und Weiterentwicklungen geplant. So wollen wir Live-Kurse und News auf der Webseite integrieren und unsere „Trades of the Day“ weiter ausbauen“, gibt Rafael Neustadt einen kleinen Ausblick.
Weitere Informationen finden Sie hier: www.fxflat.com
Über FXFlat: 

FXFlat ist ein Spezialist für den Handel mit Forex und CFDs. Interessierten stehen hier beste Konditionen sowie ein großes Fortbildungsangebot zur Verfügung. FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH mit Sitz in Ratingen, wurde 1997 gegründet und untersteht als regulierter Finanzportfolioverwalter der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin.


Interview mit Christian Weiss zum fünfjährigen Jubiläum von FXFlat

1

David Ernsting von Broker-Test.de hat mit Christian Weiß, Head of Trading beim CFD und Forex Broker FXFlat, anlässlich des fünfjährigen Jubiläums von FXFlat gesprochen und einen Blick zurück auf die Vergangenheit aber auch auf die Ziele und Pläne des CFD und Forex Brokers geworfen.

1) Herr Weiß, herzlichen Glückwunsch zu 5 erfolgreichen Jahren FXFlat. Mit welchen Zielen sind Sie vor 5 Jahren gestartet und wo sehen Sie sich jetzt?
Als langlährig Bafin-regulierte Vermögensverwaltung wollten wir Anlegern, die ihre Anlageentscheidungen gerne selbst treffen möchten, ein höchst professionelles Werkzeug an die Hand geben und insbesondere dem deutschsprachigen Markt, der bis dato vorwiegend von ausländischen Anbietern dominiert wurde, die diversen Vorteile des CFD und Forex Handels näher bringen.

Wir sehen uns heute, auch durch den allgemeinen Vertrauensverlust hinsichtlich einer kundengerechten Beratung, den technologischen Fortschritt, aber auch durch unseren kontinuierlichen Erfolg mehr als bestätigt und freuen uns als einer der führenden Anbieter im deutschen Markt wahrgenommen zu werden.

2) Welche persönlichen Erfahrungen haben Sie in dieser Zeit gemacht? Welches Ereignis hat Sie am stärksten motiviert oder gefreut?
Besonders hat mich die Auszeichnung zum CFD Broker des Jahres 2011 gefreut. Wir konnten mit FXFlat fast die gesamte Punktzahl erreichen und erzielten in nahezu jeder Kategorie sehr gute Ergebnisse. Auch das starke Kundenwachstum und steigende Interesse an unseren Webinaren zeigt uns, dass das Thema Trading mit CFDs und Forex weiterhin sehr nachgefragt wird. Unser Team ist in den letzten Jahren auch deutlich gewachsen, um den Ansprüchen einer kompetenten und individuellen Kundenbetreuung weiterhin gerecht zu werden.

3) Welche Ziele haben Sie mit FXFlat für die nächsten 5 Jahre?
Wir möchten unsere Unternehmensphilosophie der Nachhaltigkeit weiter fortführen und unseren Kunden weiterhin ein bestmögliches Angebot zur Umsetzung Ihrer Anlageziele bieten. Neben der ständigen Erweiterung der angebotenen Handelsinstrumente möchten wir uns auch weiterhin als Vorreiter bei der Fort- und Weiterbildung etablieren. Wenn uns dies gelingt, sind wir für die gemeinsame Zukunft mit unseren Kunden sehr zuversichtlich.

4) FXFlat gilt als Spezialist für Devisenhandel und CFD-Trading. Bleibt es auch zukünftig bei dieser Spezialisierung?
Ja, richtig, FXFlat ist besonders auf den CFD- und Forexhandel spezialisiert. Dies zeigt sich an den sehr geringen Spreads wie z.B. beim DAX und Dow Jones CFD bzw. im Devisenhandel mit Spreads ab 0,8 Pips. Zusätzlich bieten wir eine große Flexibilität durch die vordefinierten Handelsgrößen in Form von Micro-, Mini- oder Standardlots und frei wählbaren Hebeln zwischen 100 und 400. Der Devisenmarkt ist der größte und damit liquideste Markt überhaupt mit einem täglichen Handelsvolumen von mehr als 4 Billionen USD im Jahresdurchschnitt 2011.

Darüber hinaus können wir unseren Kunden immer mehr innovative Produkte anbieten, wie FX Optionen und demnächst Binäre Optionen. Neben der Vermögensverwaltung war dies der folgerichtige Schritt, um unseren Kunden die Möglichkeit des Eigenhandels anzubieten. Mit Captrader bieten wir eine Plattform u.a. zum Handel von Aktien, Futures, Optionen & ETFs direkt an über 80 Börsenplätzen. Damit decken wir das gesamte Produktangebot für den Wertpapierhandel ab.

5) Was kann man bei FXFlat alles handeln? Und wie sehen die Kosten aus?
Sie können CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe, ETFs, Anleihen und Devisen handeln. Sie haben bei CFDs keine Kommissionen, außer bei Aktien CFDs. Intraday können Sie z.B. den Dax oder Dow Jones CFD ab nur einem Punkt Spread handeln, ohne weitere Gebühren. Finanzierungskosten fallen nur bei Positionen an, die Sie long über Nacht halten. Bei Aktien CFDs zahlen Sie lediglich 0,1% vom Gegenwert, den Sie handeln. Besonders Daytrader profitieren von dem provisionsfreien Index CFD-Handel bei sehr geringen Spreads.

6) Derzeit bieten Sie den FlatTrader, den WebTrader, Metatrader4, Mobile Trader und seit neuestem die FXFlat-App an - können Sie uns kurz und prägnant die Stärken Ihrer Apps erläutern?
Unsere downloadbare Tradingsoftware FlatTrader ist die umfangreichste und am meisten genutzte Software unserer Trader. Sie haben den vollen Zugang zu Funktionen wie Chartanalyse, Indikatoren, Alarmen, Orderkombinationen, Fibonacci Tools usw. Der WebTrader kann von jedem Computer mit Internetzugang benutzt werden. Sie brauchen keine Software auf Ihrem Computer zu installieren.

Mit dem Mobile Trader können Sie mit Ihrem Handy jederzeit handeln. Speziell für das iPhone und das iPad gibt es Apps, mit denen Sie komfortabel traden können. Der MetaTrader ist aktuell für den Forexhandel programmiert, insbesondere wird das automatisierte Handeln unterstützt. Trader können rund um die Uhr EAs, also Handelssysteme backtesten und ausführen lassen.

7) Welche Innovationen planen Sie für die Zukunft?
Es werden einige spannende neue Produkte unser Angebot ergänzen. Wir bieten mit den FX Optionen bereits eine Erweiterung zum Devisengeschäft. Mit Binären Optionen werden in Kürze auch Optionsstrategien mit CFDs umsetzbar sein.

Speziell Daytrader nutzen dieses Angebot, da Binäre Optionen auch mit sehr kurzfristigen Laufzeiten handelbar sind. Als nächstes kommt ein sehr schönes iPad App raus, dass auch Demo Interessenten dauerhaft kostenfrei für real-time Forex Kurse und Chart Analysen nutzen können. Direkt danach ein App für Android Handys. In Kürze wird auch die gesamte CFD Palette auf dem Metatrader verfügbar sein.

8) Für Trader ist die Aus- und Weiterbildung ein ganz wichtiger Punkt, wenn es um die Wahl des passenden Brokers geht. Was können Sie dort Ihren Kunden anbieten?
Wir möchten, dass unsere Kunden dauerhaft erfolgreich handeln. Dies ist Kernpunkt unserer Firmenphilosophie. Wir bieten viele Schulungen wie Webinare, Seminare, auch mit externen Referenten an, denn nur gut geschulte Trader können erfolgreich an den Märkten agieren. Die Webinare enthalten u.a. Themen wie Risiko- und Moneymanagement, Livetrading und Technische Analyse.

Besonders der Umgang mit Verlusten bereitet vielen Tradern große Schwierigkeiten. Daher ist die Behavioral Finance eines der wichtigsten Aspekte und hilft auf dem Weg zum profitablen Handeln an der Börse. Weitere Education Abgebote sind Videos, Messeauftritte, Einzelcoachings, Bücher und Tradingveranstaltungen. Um die Wichtigkeit dieses Segmentes zu unterstreichen gibt es neuerdings einen Partner in Form der FXFlat-Academy mit Sitz in Luxemburg, über die diese Aktivitäten gebündelt und weiter ausgebaut werden sollen.

9) Wo kann man FXFlat in nächster Zeit treffen?
Am 23. März gibt es unser 5-Jahres Jubiläums-Live-Trading-Event im Düsseldorfer Hilton Hotel mit herausragenden und in der Branche bestens bekannten Daytradern: Birger Schäfermeier, Detlef Wormstall, Philipp Schröder, Carl Wilhelm Düvel und Giovanni Cicivelli (näheres dazu auf unserer Homepage…).

Unsere Kunden haben die einmalige Möglichkeit Deutschlands bekanntesten Tradern über die Schulter zu schauen und anschließend Fragen zu stellen. Darüber hinaus werden mein Bruder Andreas und ich unser gemeinsames Tradingbuch "So optimieren Sie Ihr Trading" - sozusagen als Preview vorstellen. Nächster Messetermin ist z.B. die Invest in Stuttgart Ende April.

Herr Weiß, vielen Dank für das Interview!


Quelle: www.broker-test.de/fxflat/interviews/fxflat-interview-mit-dem-forex-und-cfd-broker-fxflat-zum-fuenfjaehrigen-jubilaeum-19370/


FxFlat feiert 5. Geburtstag – großes Live-Trading-Event am 23.03.2012Ganzen Artikel lesen: FxFlat feiert 5. Geburtstag – großes Live-Trading-Event am 23.03.2012 von forex-aktuell.de

1

Vor ziemlich genau 5 Jahren wurde der Forex-Broker FxFlat gegründet. Dieses Jubiläum möchte FxFlat zusammen mit seinen Kunden, Mitarbeitern und Partner groß feiern.

Hierzu findet am 23.03.2012 ein großes Jubiläums-Live-Trading-Event im Hilton Hotel in Düsseldorf statt. Im Rahmen des Events wird wie bereits erwähnt ein Live-Trading stattfinden. Doch dies ist noch nicht alles, denn man hat hier die Möglichkeit die 5 besten Trader kennen zu lernen und sie in ihrem Wirken zu beobachten. Die Moderation übernimmt Hermann Kutzer.

Zu den 5 erfolgreichsten Tradern gehören:
Birger Schäfermeier: Viele werden ihn als Bestseller Autor kennen. Außerdem ist er ein professioneller Daytrader. Beim Event in Düsseldorf wird er mit seinem eigenen Livekonto handeln und man kann ihm dabei über die Schultern blicken

Philip Schröder: Er ist vielen als erfahrener Aktien- und Futures-Händler bekannt. Seine Steckenpferde sind vor allem NYSE sowie Nasdaq

Giovanni Cicivelli: Er tradet eher herkömmlich und richtet seine Trading-Aktivitäten des Tages nach den aktuellen Meldungen aus den Tagesnachrichten sowie Nachrichten über entsprechende Unternehmen.

Carl Wilhelm Düvel: Er beschäftigt sich schon seit längerem mit der Entwicklung von profitablen Handelssystemen. Er leitet Seminare, analysiert Wirtschaftsräume und lehrt gleichzeitig praktikable Handelsschritte.

Detlef Wormstall: Autor des bekannten Buches „Einfach erfolgreich traden“. Desweiteren ist er für zahlreiche Veröffentlichungen in den entsprechenden Medien verantwortlich. Sein Hauptaugenmerk liegt auf dem Risikomanagement.

Für die Teilnahme ist pro Person eine Gebühr von 199 Euro fällig. Allerdings erhalten Neuanmeldungen bis zum 22.03.2012 sowie Livekunden freien Eintritt.

Neben dem Live-Trading-Event gibt es natürlich auch ein spannendes unterhaltsames Rahmenprogramm, das auf der Webseite von FxFlat ausführlich vorgestellt wird.

Hier werden auch alle weiteren relevanten Einzelheiten zu dem Event noch einmal erläutert.


Ganzen Artikel lesen: FxFlat feiert 5. Geburtstag – großes Live-Trading-Event am 23.03.2012 von forex-aktuell.de


Interview: Rafael Neustadt, Head of FXFlat mit Börse Go

Sonderpublikation Asset Allocation KW45-2011.pdf

Interview Rafael Neustadt Head of FXFlat mit Café du Forex

Comment se comporte le marché du forex ?

Le forex est le marché le plus grand et le plus liquide au monde.Poussé par le développement technologique, mais également par laglobalisation, le marché du forex deviendra de plus en plus importantdans l’avenir.

Pour l’année 2012, deux facteurs clés joueront un rôle de premierplan : d’un côté, l’évolution de la crise de l’euro qui a dominé lesmarchés en 2011 et de l’autre, la question de la taxation sur lestransactions financières.....

Hier geht es zum ganzen Interview.


Interview mit Rafael Neustadt im Traders Magazin Ausgabe 03/2011

In Deutschland gab es bereits zahlreiche Versuche, den CFD-Handel an einer Börse einzuführen, aber alle Ideen hierzu sind wieder in der Schublade verschwunden. Ein Grund dafür ist laut Rafael Neustadt, Head of FXFlat, die geringe Kostenstruktur des CFD-Handels....

Zum ganzen Interview geht es hier.

CFDs werden nur außerbörslich gehandelt. Ist das nicht ein Nachteil für den Anleger?  Der außerbörsliche Handel ist kein neues Phänomen und wird von Tradern auf der ganzen Welt geschätzt, da er ihnen die tägliche Arbeit erleichtert. In der Regel ist der außerbörsliche Handel schneller als der börsliche, was nicht nur für Daytrader mit großen Umsätzen ein Vorteil ist.  Der außerbörsliche Handel ist nicht ausschließlich für CFDs reserviert, auch Retail-Derivate wie Optionsscheine oder Turbos werden oft ohne Börse gehandelt. Aktuelle Zahlen zeigen, dass bei diesen Produkten weit mehr Volumen über die außerbörslichen Plattformen gehandelt wird als börslich. Durch den intensiven Wettbewerb gibt es heutzutage auch für den außerbörslichen Handel – Over-the-Counter-Handel (OTC) – sehr hohe Standards, die sich nicht mehr merklich vom Börsenhandel unterscheiden. Dazu gehören etwa die Misstrade-Regelungen, die auch im OTC-Geschäft klar geregelt sind. Die außerbörsliche Handelsform ist außerdem kostengünstiger, da hier die Maklercourtage und sonstige Gebühren wegfallen. Sie existieren nicht beim direkten CFD-Handel, nur bei Aktien-CFDs wird bei den meisten Anbietern eine Gebühr verlangt. Dabei gibt der Anleger seine Stückzahl und Seite vor und erhält einen handelbaren Quote. Dieser ist für ihn einige Sekunden (in der Regel fünf Sekunden) reserviert. Innerhalb dieser Spanne kann der Kunde jederzeit die Order ausführen. Der Vorteil liegt für Hach auf der Hand: „Der Kunde hat sofort seine Ausführung und muss nicht mit Limiten arbeiten oder auf sonstige Handelsusancen der Börsen Rücksicht nehmen, die ihn gegebenenfalls erst zu einem späteren Zeitpunkt mit einer Ausführung versorgen.“In Deutschland gab es bereits zahlreiche Versuche, den CFD-Handel an einer Börse einzuführen, aber alle Ideen hierzu sind wieder in der Schublade verschwunden. Ein Grund dafür ist laut Rafael Neustadt, Head of FXFlat, die geringe Kostenstruktur des CFD-Handels. „Da die Margen sehr klein sind, ist dieses Segment bisher nicht attraktiv genug für Börsen und Großbanken.“ Allerdings hält Neustadt es für nicht ausgeschlossen, dass in Zukunft auch ein Handel an der Börse möglich ist.


Die größten Mythen rund um CFDs. Interview mit Rafael Neustadt

Die groessten Mythen rund um CFDs.pdf

......die Preisbildung bei CFDs erscheint oft intransparent und nicht nachvollziehbar. Die Preisbildung von CFDs orientiert sich wie bei anderen Derivaten am Kurs des jeweiligen Basiswertes. Da CFDs ein sogenanntes „Delta 1-Produkt“ sind – das heißt die Volatilität spielt bei der Kursbildung keine Rolle – und die Kursbewegung des Basiswertes annähernd 1:1 nachvollziehen, ist die Preisstellung sehr transparent. Das können CFD-Anleger leicht erkennen, wenn sie die Kurse des Basiswertes gegen die CFD-Kurse laufen lassen.
Das leuchtet unmittelbar ein, denn wie bei anderen Derivaten üblich, stellen Market Maker die Preise für ihre CFDs. Da sie nicht wissen, ob der Kunde kaufen oder verkaufen will, stellen sie ihre Kurse hart am Preis des Basiswertes. Denn sie müssen ihr Risiko durch den Kauf oder Verkauf des zugrunde liegenden Basiswertes absichern. Stellen sie die Preise zu weit vom eigentlichen Kurs des Basiswertes, können sie Ver- luste erleiden. Ist der Preis zu hoch, verkaufen Anleger den Basiswert besser als am Markt. Umgekehrt können Anleger günstig kaufen, wenn der Market Maker einen zu niedrigen Preis quotiert. Daher sind die Spannen im CFD-Handel eng gestellt und ohne Gebührenaufschlag. Beim DAX beispielsweise wird bei einem Stand von 7000 Punkten der CFD auf 6999 bis 7001 Punkte gestellt. Daher ist der CFD-Handel sehr transparent. Etwas komplexer wird es bei Positionen, die länger gehalten werden, da die Finanzierungskosten wie bei Derivaten üblich einkalkuliert werden.
3. CFDs sind hochspekulative, komplizierte Finanzderivate und die Cashburn-Rate der Kunden ist sehr hoch. CFDs gehören zu den Finanzderivaten. Sie können per Definition einen sehr hohen Hebel haben und daher auch spekulativ eingesetzt werden. Ihr Vorteil sind aber ihre Vielseitigkeit und Transparenz. CFDs können vom Anleger mit einer mode- raten oder sogar ganz ohne Hebelwirkung gewählt werden. Das kann völlig nach der eigenen Risikopräferenz bestimmt werden. Die heutige Software zahlreicher Anbieter gibt dem Anleger die Möglichkeiten dazu. Außerdem kann der Anleger den Preis eines CFDs jederzeit leicht nachvollziehen, da es sich annähernd 1:1 zum Basiswert bewegt. Das erleichtert gerade für Einsteiger den Umgang und beispielsweise die Platzierung der Stoppkurse. „Im Gegensatz zu anderen Deri- vaten wie zum Beispiel Optionen oder Optionsscheinen ist hierfür keine komplizierte Berechnung nötig“, erklärt Matthias Hach.
Dennoch verlieren viele Anleger Geld mit dem CFD-Handel, und das durch die Hebelwirkung meist auch sehr schnell. Das unterscheidet den CFD-Markt aber nicht von anderen Derivatemärkten. „Hier muss man sein Risiko genauso managen wie seine Chancen, da der Hebel die Gewinne und Verluste verstärkt“, meint Michael Lippa. Daher sollten gerade Neueinsteiger in diesem Geschäft erst einmal ein Gefühl für die Kursbewegungen der Derivate entwickeln und mit moderaten Hebeln starten.
Als CFDs neu in Deutschland waren, agierten Anleger häufig mit zu hohen Hebeln, beachteten das Risiko-Management nicht und wendeten zudem keine klare Handelsstrategie an. Entsprechend hoch war die sogenannte „Cashburn- Rate“. Bei einem Hebel von beispielsweise 50 muss sich der zugrunde liegende Basiswert nur zwei Prozent in die nicht erwartete Kursrichtung entwickeln, um den kompletten Kapitaleinsatz zu verlieren. Daher sind Anbieter von CFDs angehalten, die Produkte nur Kunden anzubieten, die in die höchste Risikoklasse eingestuft wurden. Das zeigt Wirkung: Eine Umfrage bei den etablierten CFD-Häusern in Deutschland zeigt einen ganz klaren Trend zu einer sinkenden Cash-burn-Rate. Durch die Tendenz, die Produkte für einen längeren Anlagehorizont zu nutzen und dafür moderate Hebel zu verwenden, sinkt auch die Geldverbrennungsrate. Die Kundenschicht hat sich von den reinen Spekulanten zu den Investoren verschoben.
4. Die Market Maker spekulieren gegen den Kunden und verdienen an seinen Verlusten. Um die Arbeit eines Market Makers besser zu verstehen und zu erkennen, welche Möglichkeiten er hat, sein Geld zu verdienen, haben wir mit einem von ihnen gesprochen...
März 2011

Rafael Neustadt
Head of FXFlat

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

phone
TELEFON-SUPPORT

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

0800-0393528

email
E-MAIL-SERVICE

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

service (@) fxflat.com

chat
Live Chat

Chatten Sie mit unseren Experten

Live Chat