Warum Forex?

Warum Forex?

Der Handel an der Forex (Abkürzung des englischen Foreign Exchange, auch Forex Trading oder FX genannt) hat weltweit in den letzten Jahren rasant an Popularität gewonnen. Mit einem täglichen Handelsvolumen von rund zwei Billionen US-Dollar gilt dieser internationale Devisenmarkt als größter und liquidester Finanzmarkt der Welt. Forex gilt vielen Experten wegen seiner Komplexität als die Königsklasse unter den Anlageklassen.
Komplex sind vor allem auch die Möglichkeiten, die Forex bietet. So umfasst der Interbanken-Forex-Handel die ganze Welt, das heißt zu jeder Zeit findet irgendwo auf der Erde Forex-Handel statt – ist die Börse in Deutschland gerade geschlossen, ist sie etwa in Neuseeland geöffnet. Man könnte sagen, der Forex-Handel bewege sich um die Erde wie die Sonne am Himmel.
Dass Privatanleger die Möglichkeit des Forex-Tradings haben ist keine Selbstverständlichkeit.  Lange Zeit war der Markt anderen als institutionellen Investoren gar nicht zugänglich. Sehr hohe Anforderungen an Minimum-Transaktionen und andere Beschränkungen reduzierten den Kreis derer, die Zugang zum Forex-Handel hatten, auf Banken, Hedgefonds und Währungshändler, also diejenigen, die große Handelsvolumina aufwiesen. Sie allein kamen in den Genuss der vielen Vorteile des Forex-Handels, seiner überdurchschnittlichen Liquidität und der starken Trendentwicklungen.
Das hat sich geändert. Gute Online-Broker wie FXFlat bieten mittlerweile auch Privatanlegern den direkten Zugang zu dieser Königsklasse an.


Wie funktioniert der Forex-Handel?

Da sich die Kursentwicklung einer Währung immer nur in deren Verhältnis zu einer zweiten Währung darstellen lässt, werden Devisenkurse stets in Währungspaaren angegeben: Kauft der Anleger die eine Währung, verkauft er gleichzeitig die andere – und umgekehrt.
Wird etwa der Kurs von Euro/US-Dollar (EURUSD) mit 1,25 angegeben, bedeutet das, dass ein Euro 1,25 Dollar kostet, ein Dollar hingegen 0,80 Euro. Die Reihenfolge der beiden Währungen ist bei einem Währungspaar also entscheidend. Man spricht bei der ersten Währung eines solchen Währungspaares von der sogenannten primären Währung oder Basiswährung, bei der zweiten Währung von der sogenannten Kurs- oder Gegenwährung.
Beim Forex-Handel ist oft die Rede von Pips und Lots. Pip ist die Abkürzung des englischen Percentage in Point (wird daher auch Punkt genannt) und steht für die Einheit, in der die Preisänderung eines Währungspaares angegeben wird. In der Regel entspricht ein Pip oder Punkt der vierten Nachkommastelle eines Währungspaares.
Das Lot steht (bei normalen Kontrakten) für 100.000 Einheiten der Basiswährung (erste Währung eines Währungspaares), im genannten Beispiel EURUSD steht ein Lot also für 100.000 Euro. Bei einem solchen Lot handelt es sich um ein Standard-Lot, daneben kommen aber auch Mini-Lots (10.000 Einheiten) und Micro-Lots (1.000 Einheiten) zum Einsatz.


Welche Vorteile hat der Forex-Handel?

Da der internationale Devisenmarkt der liquideste Finanzmarkt der Welt ist, stellt die Kursstellung anders als in anderen Märkten so gut wie nie ein Problem dar.
Der Forex-Handel ist mit Hebel möglich. Bereits bei geringem Kapitaleinsatz sind schnelle Gewinne möglich – dank eines 100-, 200- oder sogar 400-fachen Hebels (Leverage): Wenn sich ein Währungskurs beispielsweise nur um zwei Prozent in die „richtige“ Richtung entwickelt, entsteht unter Einsatz eines Leverages von 200:1 ein Gewinn von 400 Prozent gegenüber dem Kapitaleinsatz.
Da der Interbanken-Forex-Handel sich wie erwähnt quasi um die Erde bewegt, können Anleger rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, an diesem attraktiven Markt teilnehmen.
Welche sind die Risiken beim Forex-Trading und wie kann ich diesen begegnen?
Die Hebelwirkung macht das Forex-Trading zu einem sehr spekulativen Investment – möglichen Gewinnen stehen auf der anderen Seite ebenso hohe Risiken gegenüber. Dennoch: Durch intensive Analysen und die richtige Strategie ist es möglich, Risiken zu reduzieren und die Chancen auf Gewinne zu erhöhen. So kann sich der Anleger etwa im Währungsrisiko absichern.



Warum FXFlat?

FXFlat bedeutet erstklassiges, modernes Online-Trading zu Top-Konditionen.
Mit FXFlat nutzt der Anleger die großen Möglichkeiten des attraktiven Forex- und CFD-Wertpapierhandels sowie den Zugang zu weiteren wichtigen Kapitalmärkten, ein Zugang, der früher ausschließlich großen Banken, Hedgefonds und professionellen Wertpapierhändlern vorbehalten und Privatanlegern nicht möglich war.
Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH wurde bereits 1997 gegründet und ist seitdem BaFin-reguliert – damit vertrauen Anleger ihr Geld einem renommierten Brokerage-Unternehmen an, das die höchsten Ansprüche an Transparenz, Technologie und Service erfüllt.
FXFlat ermöglicht seinen Kunden einen 24-Stunden-Handel, bietet ihnen innovative Orderarten an und eröffnet ihnen diverse mobile Zugriffsmöglichkeiten, um jederzeit am Markt aktiv sein zu können.
Kunden von FXFlat kommen in den Genuss eines erstklassigen Service, der nicht nur einen umfassenden 24-Stunden-Support beinhaltet, sondern auch ein reichhaltiges Angebot an Seminaren und Webinaren, bei denen den Kunden die Expertise von erfahrenen Tradern in Sachen CFD und Forex zur Verfügung steht.


Vorteile von FXFlat beim Forex-Handel

Die Eröffnung eines Forex-Kontos ist schon ab 200 Euro möglich. Für FXFlat-Kunden fallen beim Forex-Handel keine Kosten oder Kommissionen an – sie haben lediglich den Spread aufzubringen, die Differenz zwischen 'Bid' und 'Ask', also dem Geld- und Briefkurs.
Bei FXFlat haben Kunden die wichtigsten 125 Währungspaare des Forex-Handels zur Auswahl, darunter natürlich die Hauptwährungen (Majors), die rund 90 Prozent der weltweiten Forex-Transaktionen ausmachen.
Die Margin ist bei FXFlat niedrig – auch beim Forex-Handel gilt, dass FXFlat nicht nur Wert auf eine hohe Transparenz und ein Top-Angebot legt, sondern auch auf günstige Konditionen. Denn diese sind für die Performance des Kunden mitentscheidend.


Wie werde ich von FXFlat unterstützt, auch und gerade als Einsteiger?

FXFlat bietet seinen Kunden Unterstützung auf verschiedene Art und Weise an. So ist die langjährige Erfahrung des Teams erfahrener Anlageexperten auf diversen Kanälen für die Kunden da. Der Support für konkrete Fragen stete Kunden an fünf Tagen in der Woche zur Verfügung – und das rund um die Uhr. Dieser Service ist zum einen erreichbar über die Telefon-Hotline, zum anderen über die E-Mail-Hotline.

FXFlat stellt seinen Kunden darüber hinaus ein umfangreiches, kostenfreies Fortbildungsangebot mit erstklassigen Referenten zur Verfügung. Diese Veranstaltungen finden als Seminare oder als Webinare statt und behandeln die wichtigsten Themen des Tradings – sowohl für Anleger als auch für Fortgeschrittene und sogar Profis.
Wie sehr dieses Angebot geschätzt wird, zeigt auch die Resonanz von objektiver Seite: Zum wiederholten Mal wurde FXFlat beim Brokertest der Zeitschrift "Euro am Sonntag" Testsieger in der Kategorie Kundenservice.


Welche Technologien bietet FXFlat seinen Kunden?

FXFlat bietet mehrere, für den CFD-Handel, entwickelte Top-Technologien an: den WebTrader Pro, MobileTrader Pro, sowie den MetaTrader4 (auch als App für Android und Apple Geräte verfügbar). Auf der Website von FXFlat (www.fxflat.com) lassen sich diese Lösungen unter dem Menüpunkt „Software“ und dort unter „Downloads“ herunterladen.

MetaTrader
Der MetaTrader4® ist eine vielfach ausgezeichnete und speziell auf den CFD- und Forex-Handel ausgerichtete Software. Sie ermöglicht dem Anleger den Zugriff auf über 120 Forex-Paare in Echtzeit mit Spreads ab 0,8 Pips, auf Indizes sowie auf Gold (inkl. Gold Mini).

Dank des Zugriffs auf eine Vielzahl von Indikatoren und automatischen Handelssystemen sowie auf Chartfunktionen und Analysewerkzeuge kann der Anleger im Devisenhandel mit rasant schnellen Orderausführungen aktiv sein – egal wie volatil der Markt ist. Egal, ob Trading-Anfänger oder professioneller Vermögensverwalter – der MetaTrader4® ist die ideale Handelsplattform für jeden, der im Forex-Handel aktiv werden möchte. Ein Video erklärt die Funktionsweise des MetaTrader4®.


Forex handeln über FXFlat

FXFlat bietet Ihnen die Möglichkeit des Handels am sehr fairen, liquiden und transparenten Markt - dem Devisenmarkt - auch Forex genannt.
FOREX steht für Foreign Exchange und benennt jenen Markt, der auch als Währungs- oder Devisenmarkt bezeichnet wird. Global operierend, ist der FOREX Markt an keinen bestimmten Standort gebunden, weil der Devisenhandel ganz überwiegend zwischen den Marktteilnehmern direkt stattfindet und Devisenbörsen weitgehend abgeschafft wurden oder bedeutungslos geworden sind.
Ein sehr weites Feld, indem jeden Tag Händler, institutionelle Anleger wie z.B. Banken auf der ganzen Welt Währungen tauschen und an dem auch kleinere Händler bzw. Anleger durch Broker oder Banken indirekt teilnehmen können.


Mehrere Gründe machen den Forex-Handel über FXFlat interessant

Es ist das Kaufen einer Devise und das gleichzeitige Verkaufen einer anderen Devise. Aus diesem Grund spricht man immer von Währungspaaren, auch Crossrates genannt.
Beispiel: EURJPY, EURUSD.
Dieser Handel erfolgt nach zwei Basisstrategien. Die Erste, Long Position, bezeichnet den Kauf einer Währung mit dem Ziel, diese nach einem bestimmten Zeitraum (Stunden, Tage, Wochen) mit möglichst hohem Gewinn wieder zu verkaufen. Ebenso gewinnversprechend ist auch die zweite Strategie. Short Position bezeichnet in der FOREX Sprache ein quasi entgegengesetztes Vorgehen. So wird eine Währung verkauft, mit dem Vorhaben, diese nach einer zu erwartenden Abwertung wieder zu erwerben. Sie können professioneller an den Märkten agieren.

Ein besonderer Reiz Devisen über FXFlat zu handeln ist die Hebelwirkung. FXFlat ermöglicht Ihnen mit einem Anteil den Sie als Sicherheit hinterlegen (Margin) ein Vielfaches des eingesetzten Kapitals zu handeln und das bis zum 200fachen des hinterlegten Anteils (Hebel 200:1).
Durch den 24-Stundenhandel und den geringen Kosten auch Spreads genannt (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs) sind Sie absolut flexibel. Nutzen Sie die Chancen die der Forexhandel mit sich bringt und eröffnen Sie noch heute Ihr persönliches Handelskonto oder wenden Sie sich bei Fragen zu diesem spannenden Markt an unsere Kundenbetreuer. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Im Forex (=Foreign Exchange = Devisenhandel) gibt es unterschiedliche Risiken:



Hoher Hebel

Verschiedene Broker bieten im Forex verschiedene hohe Hebel an. Der Hebel besagt, welchen Kapitaleinsatz man als Sicherheitsleistung für eine bestimmte Position (z.B. 1 Lot = 100.000 Einheiten einer Währung) hinterlegt. Umso geringer die Sicherheitsleistung, desto höher ist der Hebel. Um so höher der Hebel, desto höher ist das Risiko, da die Sicherheitsleistung umso schneller aufgebraucht ist. In diesem Falle tritt der sogenannte Margin-Call ein.

Margin Call

Bei einem Margin Call spricht man von einer Nachschussanfrage. In der Regel ist jeder Kunde nachschusspflichtig. Dies bedeutet, dass der Kunde sein Konto wieder ausgleichen muss, sofern es bei den Wechselkurschwankungen zu Überziehungen des Marginkontos gekommen ist.

Wechselkursschwankung

Bei den Wechselkursschwankungen handelt es sich um einen Kurs einer Währung in Relation zu einer anderen. 1 Einheit einer Währung ist eine bestimmte andere Einheit (z.B. 1,30) einer anderen Einheit Wert. Dieser Wert schwankt an den Devisenmärkten je nach Volatilität bzw. Liquidität, so dass hierdurch Gewinne und Verluste entstehen können.

Liquidität

Im Devisenhandel haben verschiedene Devisenpaare verschiedenste Liquidität. Dies ist maßgeblich abhängig von der Nachfrage von verschiedenen Währungen. Ist die Nachfrage groß (wie z.B. beim EUR/USD) so wird in der Regel eine hohe Liquidität geboten. Ist die Nachfrage eher gering (wie z.B. beim MXN/CZK) so ist Liquidität auch eher gering. Preisschwankungen sind demnach enorm, so dass auch Gaps möglich sein könnten.

GAP

Bei einem Gap handelt es sich um eine Kurslücke zwischen zwei notierten Kursen. Bei hoch liquiden Märkten ist der Kurs in der Regel fortlaufend (z.B. 1,13 – 1,14 – 1,15 - …). Bei illiquiden Märkten kann der Kurs auch springen (z.B. 1,15 – 1,16 – 1,21 – 1,22 – 1,38 - …)  Dies kann zu Lasten einer Stoporder gehen, die z.B. dann nicht mehr punktgenau ausgeführt wird. Man spricht dann vom Slippage. Gaps können auch zwischen Handelsschluss (Freitag Abend) und Handelsbeginn (Sonntag Abend) vorkommen.

Slippage

Slippage ist die Differenz zwischen einem gewünschten Kurs und dem Kurs, zu dem man tatsächlich ausgeführt worden ist. Wenn man z.B. bei einem Market-Order auf den Kurs 105 geklickt hat, so hat man den Auftrag erteil, zum nächst handelbaren Kurs zu kaufen/verkaufen. Wenn man aufgrund dessen jedoch bei 106 ausgeführt wird, so ist der Slippage 1 Punkt (Differenz zwischen 105 und 106). Je nach Handelszeit kann dieser stärker ausgeprägt sein (z.B. europäische Nachtzeiten – dünne Liquidität) oder eher weniger bei europäischer Mittagszeit.

Handelszeiten

Die Handelszeiten im Forex sind in der Regel von Sonntag 23:00 Uhr MEZ bis Freitag 23:00 Uhr MEZ. Die Gap-Wahrscheinlichkeit ist innerhalb der Woche sehr gering.

Counterpart

Bei dem Counterpart handelt es sich um den Kontrahenten. Dieser sollte zu jedem Zeitpunkt zahlungsfähig sein, um den Handel mit Devisen jederzeit erfüllen zu können. Man spricht dann vom Adressenausfallrisiko.

Adressenausfallrisiko

Bei einem Adressenausfallrisiko handelt es sich um das Risiko, dass die Gegenpartei z.B. wegen Insolvenz oder ähnliches nicht mehr liefern kann.


Gewinne und Verluste im Forexhandel

FXFlat bietet Ihnen die Möglichkeit in ca. 100 Währungspaare sowohl long als auch short zu investieren. Neben den sogenannten Majors z.B. EUR/USD oder GBP/YEN stehen Ihnen auch alle gängigen anderen Währungen bzw. Basiswerte zur Verfügung. Neben den Standartlots (100.000) bietet FXFlat Online Brokerage auch Minilots (10.000) oder Micorots (1.000) an, so daß Sie immer eine auf Ihre Kontogröße abgestimmte optimale Investitionsgröße finden können um Risiken zu beschränken.


Wie erfolgt die Gewinn- und Verlustberechnung im Forex Handel?

Als Beispiel dient EUR/USD mit einem Lot (100.000). Für die Erwartungshaltung dient immer die erstgenannte Währung, also in diesem Falle EUR. Bei Erwartung eines steigenden EUR vs. USD kaufen Sie, bei Erwartung das der EUR gegenüber dem USD fällt verkaufen Sie. Der Gewinn und Verlust errechnet sich immer auf Basis der zweitgenannten Währung also z.B. USD beim Forexpaar EUR/USD.

Bei einem vollen Lot (100.000) und einer Margin von 0,5% wären dies also 500 €. Wenn Sie ihr Kursziel erreicht, oder Ihre Meinung geändert haben und die Position schließen, wird der offene Gewinn/Verlust, z.B. 50 €, unmittelbar zum aktuellen Umrechnungskurs realisiert und der Betrag der für die Margin nötig war wieder von 500€ auf 0€ zurückgesetzt. Das Kapital sowie der realisierte Gewinn oder Verlust steht Ihnen also unmittelbar zum Trading wieder zur Verfügung. Da es sich beim Forexhandel, wie bei Aktien oder Anleihen, um ein sogenanntes Kassageschäft handelt, erfolgt die sogenannte Valuta (Wertstellung) zwei Arbeitstage später.

So finden Sie in der Menüleiste neben den Punkten offener Gewinn und Verlust, Kontoguthaben oder Margin auch den Menüpunkt unrealisierter Gewinn und Verlust. Die 50 € Gewinn aus unserem Beispiel werden also nach Schliessen der Position aus dem offenen Gewinn und Verlust in den unrealisierten Gewinn und Verlust verschoben. Zwei Arbeitstage später um 17 Uhr New Yorker Zeit wird der dann gültige Kurs zur Valuta gerechten Abrechnung des bereits zwei Tage zuvor realisierten Gewinns bzw. Verlustes herangezogen um den endgültigen Betrag zu ermitteln. Vereinfacht ausgedrückt, die Differenz zwischen dem Realtime Kurs zum Zeitpunkt der Gewinnmitnahme und dem zwei Arbeitstage späteren Kurs wird ausgeglichen, in unserem Beispiel also z.B. 50 €  Realtime 1,3623 und zwei Tage später 1,3654. Zum Abschluss wird auch dieser Wert in der Anzeige auf Null zurückgesetzt In den Kontoauszügen finden Sie folgende Buchungszusätze im

Forexhandel:

•    Credit = Haben bzw. Ihr Gewinn
•    Debit = Soll bzw. Ihr Verlust
•    CNV = Umrechnung Differenz Realtime Kurs zum Valutakurs ( betrifft nur den Gewinn bzw. Verlust)

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Webinare oder unser Webinararchiv oder kontaktieren Sie das Kundenserviceteam für weitere Fragen zum Handel im liquidesten Markt der Welt.


NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

phone
TELEFON-SUPPORT

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

0800-0393528

email
E-MAIL-SERVICE

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

service (@) fxflat.com

chat
Live Chat

Chatten Sie mit unseren Experten

Live Chat